Was kostet eine Website?

Eine der häufigsten Fragen, die uns erreicht: „Was kostet mich der Spaß?“

Wir möchten Ihnen deshalb hier einen Überblick darüber geben, wovon die Kosten rund um Ihren Internetauftritt beeinflusst werden können. Grundsätzlich gilt die Faustformel: Je größer der Aufwand, desto höher die Endsumme. Logisch ist, dass die Kosten mit dem Aufwand korrelieren. Für die Sparfüchse unter uns: Wenn Kosten gespart werden sollen, sollte deshalb zunächst einmal eher betrachtet werden, wo die hohe Aufwände anfallen. Für eine Kostenanfrage Ihres Projekts kontaktieren Sie uns gerne hier.






Gut & Günstig und schnell zugleich?

Zugegeben, uns allen wäre es doch am liebsten, wenn wir maximale Leistungen zu minimalen Kosten und am liebsten noch zur schnellsten Zeit bekommen. Abhängig vom Budget und von den Prioritäten des Kunden lässt sich sagen, dass fast alles möglich ist.

Statistisch gesehen kostet eine ganzheitliche Erstellung einer Website zwischen 2 und 10 Tausend Euro. Welche Faktoren dabei die Endsumme beeinflussen, möchten wir im Folgenden Abschnitt auflisten.



Folgende Faktoren beeinflussen den Aufwand und damit den Preis


Einfache Web-Visitenkarte, bei der nur grundlegende Informationen gefunden werden können, falls explizit danach gesucht wird.

oder

Neukundengewinnung auf der neuen Website durch gezieltes Online Marketing. Kunden interagieren auf der Website oder kaufen ggfs. Produkte über einen Online-Shop.

Die Seite ist vom Design her ansprechend, jedoch einfach gehalten. Standardvorlagen können genutzt werden. Der Grad der individuellen Anpassung ist gering.

oder

Erstklassiger Design-Anspruch mit individuellen Elementen, die auf der Website kreativ dargestellt werden. Damit erreichen Sie einen WOW-Effekt, der den Besuchern Ihrer Website in Erinnerung bleibt.

Ein klassischer One-Pager stellt eine Art Visitenkarte im Internet dar. Alle Inhalte werden auf einer einzigen Seite dargestellt, sodass keine Unterseiten vorhanden sind, die angeklickt werden können.

oder

Der Seitenaufbau ist komplex und besteht aus verschiedenen Seiten und Unterseiten. Mit einer sauberen Menüstruktur können so auch komplexe Inhalte übersichtlich aufgebaut und dargestellt werden.

Der Kunde hat keinerlei Inhalte oder Bilder für die neue Website parat. Ihm ist nicht klar, welche Inhalte in welcher Art und Weise präsentiert werden können. Darüber hinaus weiß er nicht, was auf den einzelnen Seiten präsentiert werden könnte.

oder

Der Kunde hat eine genaue Vorstellung darüber, welche Menüpunkte und damit welche Seiten existieren sollen. Er weiß, was auf den Seiten präsentiert werden soll. Er kann sämtliche Texte und Bilder eigenständig in vollem Maße zur Verfügung stellen.

Die Seite dient lediglich der Informationsaufnahme. Der Kunde kann die Informationen, die auf der Seite vorhanden sind, zur Kenntnis nehmen. Eine Kontaktaufnahme über ein Formular ist nicht vorgesehen.

oder

Sie können auf der Website auf verschiedene Arten mit dem Kunden interagieren oder auch kommunizieren. Kontaktformulare, Foren, Blogs oder beispielsweise auch Chat-Funktionalitäten sind hierbei möglich.

Die Seite wird auf Desktop Format erstellt und optimiert. Mobile Ansichten auf dem Tablet oder Smartphone sind grundsätzlich möglich, jedoch nicht optimiert.

oder

Nach der Erstellung der Desktop-Variante wird sowohl die Tablet- als auch Smartphone Ansicht individuell optimiert und angepasst. Neben der idealen Anzeige erfolgen beispielsweise auch Ladezeitoptimierungen und das Erstellen eines mobilen Menüs.

Auf der Website erfolgt kein Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen. Demnach existiert auch kein Warenkorb und keine Check-out Funktionalität.

oder

Wenn Produkte oder Dienstleistungen verkauft werden sollen, wird eine umfassende Shop-Software eingerichtet, sodass neben Warenkorb und Check-out Funktionalität noch viele weitere Funktionen möglich sind. Das Vorhandensein verschiedenster Zahlungsmöglichkeiten, eines integrierten Rechnungssystems oder das Verwalten des eigenen Lagers wären somit mögliche Beispiele.

Der Internetauftritt existiert auf einer Sprache. Falls der Besucher der Website eine andere Sprache bevorzugt, hat er keine Möglichkeit, die Seitensprache zu wechseln, außer beispielsweise die Google-Translate-Funktionalität für die Website zu nutzen.

oder

Die Seite wird auf mehreren Sprachen aufgebaut und kann auf Knopfdruck von Sprache zu Sprache gewechselt werden. Vor allem bei international ausgerichteten Geschäften ist diese Eigenschaft wichtiger als gedacht.

Der Kunde verzichtet auf individuelle Funktionen und bleibt beim Standard.

oder

Individuelle Funktionen werden zur bestehenden Website dazuprogrammiert. Dabei könnte beispielsweise ein Tool gebaut werden, womit der Kunde eine Bestellung für einen Lieferdienst aufgeben könnte.

Der Kunde hat keinen hohen Design-Anspruch, womit wenige Korrekturschleifen notwendig sind. Abstimmungen oder Telefonate bleiben im Rahmen.

oder

Der Kunde bietet erstklassige Leistungen und hat dadurch einen sehr hohen Anspruch. Die Seite soll bis auf das kleinste Detail durchdacht sein. Anpassungen, wie beispielsweise Größen, Farben und Abstände sollen jederzeit nach Kundenwünschen anpassbar sein.

Für die Umsetzung des Projekts ist keine konkrete Deadline gesetzt. Damit entsteht kein Zeitdruck für die Erstellung der Website.

oder

Die Seite muss zu einem gewissen Datum fertiggestellt werden. Die Umsetzungszeit ist so knapp, dass andere laufende Projekte gestoppt werden müssen.

Die Seite soll keine Neukunden akquirieren. Sie soll nur dann gefunden werden, wenn man auch explizit danach sucht.

oder

Ein umfassendes Angebot aus SEO Suchmaschinen Optimierung, Social Media Marketing und weitere Maßnahmen führt dazu, dass Nutzer auf die Seite geleitet werden, die zuvor noch nie auf der Website gewesen sind.

Die Website erfordert entweder keine laufende Pflege oder die laufende Betreuung erfolgt vom Team von WebsiteStuttgart.

oder

Die entstandene Website erfordert eine hohe laufende Pflege. Der Kunde entscheidet sich, Inhalte selbst einzupflegen. Das erfordert intensive Schulungen und eventuelle Anpassungen der vorhandenen Inhalte.


Warum Sie nicht zum Günstigsten gehen sollten?

Wir kennen es doch alle: Der günstigste hat meistens die Nase vorn. Wenn nun ein neuer Internetauftritt ansteht, werden Sie vermutlich ein paar verschiedene Angebote anfordern. Dabei wird das Angebot mit den geringsten Kosten zunächst einmal attraktiv erscheinen.
Worauf unser Team von WebsiteStuttgart Sie aufmerksam machen möchte:

  • Sind die Kosten transparent gelistet oder kommen versteckte Kosten dazu? Vor allem monatliche Kosten sind nicht zu vernachlässigen.
  • Werden rechtliche Aspekte berücksichtigt? (SSL-Verschlüsselung, Impressum, Datenschutz, DSGVO, etc.)
  • Wird die Seite auch mobil anzusehen sein?
  • Ist die Website über Suchmaschinen zu finden? Wird den Suchmaschinen eine strukturierte XML-Darstellung für ein besseres Ranking bereitgestellt?
  • Haben Sie später einen Einblick auf Statistiken wie beispielsweise Besucherzahlen, Nutzerverhalten etc.? Wie wird mit Cookies und Datenspeicherung umgegangen?
  • Können Sie die Seite später selbst einfach verwalten? Wie flexibel ist der Webdesigner bei späteren Anpassungen? Bleibt er Ihnen langfristig beiseite und steht stets zur Verfügung?


Neugierig, was Ihr Projekt kosten würde?

Hier können Sie uns ganz einfach kontaktieren oder einen Rückruf anfordern.